Hi, my name is… (4)

Jessica, 36, aus Huchting

Beschreibe dein aktuelles Leben mit einem Wort!

Esistwieesist (ein Wort, ich schwör!)

Auf welche harten Zeiten / Fehler willst du nicht mehr zurück blicken?

Aus Fehlern lernt man – shit happens… so what?!

Was willst du jetzt oder in Zukunft gerne ändern?

Mich mehr auf die wesentlichen Dinge fokussieren, die für mich wichtig sind

Vielen Dank!

Hi, my name is… (3)

Felix, 34 aus Schönebeck

Beschreibe dein aktuelles Leben mit einem Wort!

Voller Veränderungen

Auf welche harten Zeiten / Fehler willst du nicht mehr zurück blicken?

Zeiten des Selbstzweifels, Zeiten der Angst, Zeiten der Depression, die mit starken Differenzen mit meinen Eltern gekennzeichnet waren, die mich davon abgehalten haben, mein Studium zu beenden und mein Leben aus einem positiven Blickwinkel heraus zu betrachten.

Was willst du jetzt oder in Zukunft gerne ändern?

Ich ziehe erstmal wieder in die Neustadt, quasi zurück in die Zukunft, ich denke, das Umfeld dort wird mir einen positiven, impulsreichen Vibe geben.

Außerdem werde ich versuchen meine Arbeitssituation etwas zu verändern, um möglichst nächstes Jahr nebenberuflich ein Studium zu beginnen und mein akademisches Ziel doch noch zu erreichen.

Darüber hinaus versuche ich, einfach bewusster zu leben und nicht immer im selben Alltagsfilm hängen zu bleiben.

Vielen Dank!

Hi, my name is…

Anne, 38 aus Vegebüddel

Beschreibe dein aktuelles Leben mit einem Wort!

Chaosmanagement

Auf welche harten Zeiten / Fehler willst du nicht mehr zurück blicken?

Alles hat mich zu der Person gemacht, die ich bin. Ich finds ok.

Was willst du jetzt oder in Zukunft gerne ändern?

Mich weiter fokussieren.

Vielen Dank!

Hi, my name is…

Kai, 34 aus Sudwalde

Beschreibe dein aktuelles Leben mit einem Wort!

Fantastisch!

Auf welche harten Zeiten / Fehler willst du nicht mehr zurück blicken?

Als mein Sohn 2012 geboren wurde, war ich zwar anwesend aber nicht wirklich für meine Frau da. Diese “neue” Situation war nicht so ganz meins. Ich hab mich der Verantwortung entzogen und war lieber feiern oder irgendwo anders. Auf jeden Fall nicht Zuhause, wo ich hätte sein müssen, um meine Frau, meine Familie zu unterstützen.
Ich hab mehrere Sachen die ich erzählen könnte.
Aber das ist das wofür ich mich schäme. Aber das ist vergangen und ich denke, dass ich meine Sache als Papa schon ganz gut hinbekomme. Sicherlich bin ich in einigen Fällen extrem unzuverlässig und mein Schädel ist ein Sieb. Und ich danke meiner Frau für ihre Geduld mit mir.

Was willst du jetzt oder in Zukunft gerne ändern?

Einfach zuverlässiger werden. In Sachen Sport einfach mal durchziehen und nicht immer nur anfangen ohne durchzuziehen.

Vielen Dank!